Trancefish.de

Blog Music Tutorials
Ubuntu Unity Launcher nach Update nicht mehr sichtbar mit Radeon Karte
Roger Willemsen ist tot
Lerne Nein zu sagen
Das wird Til Schweiger aber gar nicht gefallen - Jan off Duty

Ubuntu Unity Launcher nach Update nicht mehr sichtbar mit Radeon Karte

Dieses Posting wurde neu geschrieben:

Angenommen, du hast eine Radeon-Karte und der Unity-Desktop zeigt keinen Launcher mehr an, dann solltest du als erstes die proprietären (kommerziellen) Radeon-Treiber loswerden. Starte eine Konsole: STRG+ALT+F2

Anschließend gibst du ein

sudo sh /usr/share/ati/fglrx-uninstall.sh
sudo apt-get remove --purge fglrx fglrx_* fglrx-amdcccle* fglrx-dev*

Das entfernt die ATI-Treiber.

Falls vorhanden, lösche die xorg.conf

sudo rm /etc/X11/xorg.conf

Anschließend Xorg reinstallieren.

sudo apt-get install --reinstall xserver-xorg-core libgl1-mesa-glx libgl1-mesa-dri libgl1-mesa-glx libgl1-mesa-dri

Xorg muss auch neu konfiguriert werden:

sudo dpkg-reconfigure xserver-xorg

Anschließend den Rechner neu hochfahren. Falls der Launcher noch immer nicht wieder auftaucht, dann resette ihn

sudo apt-get install unity-tweak-tool

unity-tweak-tool --reset

09.02.2016 - 16:47
Ubuntu

Roger Willemsen ist tot

2016 starben Bowie und Lenny. 2016 starb auch Alan Rickman. Das sind alles internationale Stars und größen. Doch wir haben dieses Jahr auch einen der wunderbarsten Typen überhaupt verloren. Wie stand das heute noch bei Twitter?

Roger Willemsen war ein Poet. Im Gegensatz zu mir konnte Willemsen in wenigen Worten eine Wahrheit vermitteln. Er konnte komplizierte Dinge so erklären, dass man sie verstand. Er konnte höchst unterhaltend sein.

Willemsen hat es geschafft, ein Interview mit Paradiesvogel Wolfgang Joop zu machen und dabei ein wunderbares Zeitdokument geliefert, denn das Gespräch war ernsthaft lustig. Willemsen hat mir gezeigt, dass man das Dschungelcamp gucken darf, ohne dass es dumm macht. Wobei ich zugeben muss, dass ich nicht mal im Ansatz so smart bin, wie Willemsen es war.

Willemsen war Fernsehmacher und gleichzeitig Fernsehkritiker. Er sagte durchaus, dass das Fernsehen "unterfordernd sei", allerdings ist das beim Fernsehen kalkül und "wer lange arbeitet, will unterfordert werden". Das ist knackig, das ist auch ziemlich traurig - irgendwie. Aber bei Willemsen war selbst der einfachste Satz immer mit einem "zwischen den Zeilen" zu lesen.

Ich kannte ihn natürlich nicht. Ich habe immer nur diesen lustigen, verrückten Professor gesehen, der wie so ein kleiner Junge geguckt hat. Die Welt verliert einen wunderbaren Mann.

Photocredit: By blu-news.org (Roger Willemsen) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons


08.02.2016 - 20:38
news

Lerne Nein zu sagen

Du willst dein bestes geben, Du willst immer und überall glänzen und du meinst, dass es gut ist, viel zu tun und immer mehr zu machen. Doch leider ist das Gegenteil der Fall. Es ist nicht richtig, immer “ja, ich mach das” zu sagen und es ist genau so falsch, sich immer freiwillig zu melden.

Viele Blogger schreiben immer, dass du voll für deine Ziele einstehen musst. Du musst alles geben, du sollst früh aufstehen. Du sollst dich motivieren, du sollst dich kümmern. Du bist ein Teamplayer. Du bist halt geil.

Aber: Nööö?! Voll mal gar nicht?!

Lerne wirklich mal: “Nein” zu sagen. Das ist wichtig. Ein Tag hat nur 24 Stunden. Diese 24 Stunden müssen aufgeteilt werden auf Beruf, Familie, Schlaf, Zeit für sich selbst und den Scheiß, den man machen muss! Je weniger dich bei deinem Tagesplan ablenkt, umso besser. Natürlich musst du im Job alles geben. Du wurdest ja eingestellt, weil du der oder die bist, der du bist. Zu der Zeit wußte ja keiner, dass du theoretisch ja viel mehr kannst.

Natürlich kann jeder immer mehr tun. Die Frage ist: “Wie lange kann ich 110% geben?”

Es gibt ein Wort, dass du kennen musst: “Nein!”

Nein ist wichtig, denn Nein zieht eine Grenze. Die Grenze zwischen “ich habe noch Spaß” und “ich fühle mich ausgepowert”. Nein ist die Grenze zwischen “gutem Sex” und “das ist mir absolut unangenehm” und Nein entscheidet ganz klar, ob du in einem Land leben willst, in dem Idioten gegen Flüchtlinge demonstrieren und so tun, als wären sie dein Volk.

In unserer Kindheit wird immer gesagt, dass wir doch “aufessen sollen, damit das Wetter morgen gut wird” - deshalb haben wir nun viele fette Kinder. Wenn ein Kind klar sagt: “Ich will das nicht essen”, dann muss man das als Erwachsener akzeptieren. Doch wir erziehen das Nein aus unseren Kindern raus, unbewusst, also müssen wir drauf achten, dass ein Nein kein “optionaler Vorsatz” ist. Nein heißt NEIN.


07.02.2016 - 16:23
privates

Das wird Til Schweiger aber gar nicht gefallen - Jan off Duty

Nachdem Til Schweiger ja die grundsätzlich gute Idee hatte, was für die Flüchtlinge zu tun, hat er nun aber irgendwie auf beruflichem Niveau nur Quark. Tschiller jagt wider der Natur in Taken, Tschiller:off Duty mit einem Mähdrescher auf den Roten Platz und keinen interessiert es. Story? Handlung? Egal.

Jan Böhmernann zeigt mal, wie man richtig Äktschn macht.

Das wird dem Til aber gar nicht gefallen


07.02.2016 - 14:35
trailers

Green Room Official Redband Trailer - Patrick Stewart the bad MoFo

Fuck, dieser Trailer macht mich absolut fertig.

Green Room - eine Punkband wird Zeuge eines Verbrechens und findet sich plötzlich bei irren Nazis wieder. Mit Patrick Stewart. Knaller Trailer.


03.02.2016 - 22:38
trailers
1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44   45   46   47   48   49   50   51   52   53   54   55   56   57   58   59   60   61   62   63   64   65   66   67   68   69   70   71   72   73   74   75   76   77   78   79   80   81   82   83   84   85   86   87   88   89   90   91   92   93   94   95   96   97   98   99   100   101   102   103   104   105   106   107   108   109   110   111   112   113   114   115   116   117   118   119   120   121   122   123   124   125   126   127   128   129   130  

Teile diesen Artikel, wenn er dir gefallen hat

Facebook Twitter Google+ LinkedIn