Trancefish.de

Blog Music Tutorials

5 Tipps um dein Leben lebenswert zu machen

Nervt dich dein Leben? Bist du manchmal unglücklich? Fühlst du dich einsam? Bist du überfordert? Folge meinen 5 einfachen Tipps und werde automatisch glücklicher.

Tipp 1: Pflege deine Freundschaften

Freundschaften sind das Sammelsurium der Leute, die nicht deine Familie sind. Freunde sind die Menschen, deren Gesellschaft du dir bewußt ausgesucht hast. Freunde sind die Menschen, die am besten zu dir passen und die dich lieben, weil du so bist, wie du bist. Im Gegensatz zu deiner Familie, die dich aufwachsen sah und dich akzeptiert, weil du halt Familie bist. Die Pflege der Freundschaft ist wichtig, wenn auch nicht ganz einfach. Ein einfacher Anruf, selbst ein simples Like bei Facebook oder Twitter heißt: "Ich denke gerade an dich und finde, du solltest das wissen" - zeige deinen Freunden, dass Du an sie denkst.

Tipp 2: Wenn du alleine bist, lade jemanden ein oder besuche jemanden

Wir alle tun so, als ob Besuch voll nervig wäre. "Boah, schon wieder aufräumen" oder "Och nee, eigentlich habe ich keine Zeit". Diese Sätze vergiss mal ganz schnell. Kein Freund erwartet, dass du ihn fürstlich bewirtest. Lade irgendwen von deinen Freunden ein und quatscht ne Runde. Oder guckt ne DVD. Oder quatscht ne Runde, spielt ein Spiel und guckt dabei eine DVD. Oder eine BluRay. Also - macht irgendwas, damit du und Freund/Freundin nicht alleine ist. Denn Gesellschaft macht einfach Spaß.

Tipp 3: Fuck Ernsthaftigkeit!

Deutschland ist so dröge und so langweilig. Bewerbungsschreiben oder überhaupt Korrespondenz ist unfassbar langweilig. Wer hat eigentlich gesagt, dass das so sein muss? Welcher hirnamputierte Vollpfosten hat gesagt, dass ein Bewerbungsschreiben so aussehen muss, wie man das so kennt? Ich behaupte: JEDER Chef würde gern den Typen kennen lernen, der in seiner Bewerbung unfassbar lustige Sachen schreibt. Sowas wie: "Ich kann richtig gut PHP, aber eigentlich bin ich dafür verantwortlich, dass der Welthunger bald beseitigt sein kann, denn ich habe beschlossen, alte Menschen zu grünen Keksen zu verarbeiten". Glaubt ihr nicht? Ist aber so: Meinen letzten Job habe ich bekommen, indem der letzte Satz meiner Bewerbung lautete: "Wenn meine Kompetenzen Ihnen nicht ausreichen, dann nur noch diese Info: Mein Kaffee ist der beste Kaffee der Welt." - Das war so stumpf, aber es hat funktioniert.

Tipp 4: Sprich darüber

Wie häufig schluckst du die Wahrheit herunter? Wie häufig sagst du: "Ist okay!" obwohl es nicht okay ist? Wie häufig geht dir das Verhalten von Bekannten und Kollegen auf den Sack? Sag es Ihnen! Es gibt nichts schlimmeres, als Wut in sich aufzustauen. Das macht unglücklich. Das macht Streß und vor allem denkst Du ständig daran, wie scheisse die Begegnung wieder wäre. Also - sprich dich aus.

Tipp 5: Sport ändert alles

Das ausgerechnet ICH irgendwann mal sage, dass Sport dich zu einem besseren Menschen machen kann, glauben selbst meine besten Freunde nicht. Aber es ist so. Warum ist es so? Jeder möchte sich selbst verändern, möchte mehr Selbstvertrauen und bessere Gesundheit. Das alles kriegt man durch Sport. Wenn du einen starken Rücken hast, läufst du aufrecht. Läufst du aufrecht, wirkst du nicht mehr eingeschüchtert. Wenn Du nicht mehr eingeschüchtert wirkst, wirkst du anders auf andere Menschen. Wenn du anders auf andere wirkst, stärkt das dein Selbstbewußtsein. 

Ja, es ist so: So etwas simples, wie Jogging, Fahrradfahren, Seilspringen macht dich besser.


Filed in: Fight the Fat,
PDF

Dreamride

Ich bin begeisterter Fahrradfahrer, leider komme ich nie wirklich viel herum. Arbeit, zuhause und dann zwischendurch mal cachen. Das ist zwar lustig aber so eine Tour wie der Typ in Juicy Studios' Dream Ride würde ich auch gerne mal machen. Wunderbare Naturaufnahmen.

DreamRide from Juicy Studios on Vimeo.


Filed in: videos,
PDF

Interview mit Ilya Naishuller

Ilya (c)Vimeo Ich habe aufgrund eines Reddit-AmAs ein Interview mit Ilya Naishuller "gefaked", bei dem ich die wichtigsten Fragen zum Film Hardcore Henry hoffentlich beantworten kann. Hardcore Henry ist der Film des Jahres 2016 auf den ich mich am allermeisten freue, mehr noch als auf Deadpool oder eben auch "The hateful eight", den ich als ersten Tarantino überhaupt nicht einmal mehr sehen will. Hardcore Henry ist der erste komplett aus der Ego-Perspektive gedrehte Spielfilm überhaupt. Regie führte Ilya Naishuller, der hier seinen Debutfilm abliefert.

Andere Quellen für die Antworten waren Bigthink und diverse Tweets. Hardcore Henry kommt am 14. April in die Kinos.

Hier einmal kurz der eigentliche Storyplot:

Hardcore Henry ist eine wilde Achterbahnfahrt auf der Kinoleinwand. Du bist Henry und du erinnerst dich an nichts. Hauptsächlich, weil du tot warst und deine Frau (Haley Bennett) dich gerettet hat. Kurz nach deiner Rettung wird auf dich geschossen, deine Frau wird entführt und du willst sie natürlich zurück holen. Doch wer hat deine Frau entführt? Sein Name ist Akan (Danila Kozlovsky), ein Kriegsherr mit einer Söldnerarmee und dem obligatorischen Welteroberungswunsch. Du weißt, du bist in Moskau und jeder will dich tot sehen. Außer Jimmy (Sharlto Copley) - bei ihm wirkt es so, als wäre er auf deiner Seite, aber ganz sicher bist du dir bei dem auch auch. Du kannst diesen Wahnsinn überleben, das Rätsel lösen. Oder du erkennst nur deinen Zweck und die Wahrheit hinter deiner Identität. Viel Glück, Henry. Du wirst es brauchen

Wie gesagt: Das Interview hat nicht persönlich statt gefunden, ich habe Ilya's Antworten aufgrund des Reddit AmA mit meinen Fragen kombiniert, außerdem habe ich viele - insbesondere russische Quellen gegengeprüft.. Viel Spaß beim Lesen.

Hallo Ilya, stelle dich meinen Lesern doch einmal vor:

Mein Name ist Ilya, ich bin der Regisseur und Autor von Hardcore Henry. Ich bin Sänger der Band Biting Elbows. Hardcore Henry ist mein erster Film und ich hoffe, dass ihr Spaß habt.

Ist der Film Hardcore Henry eine künstlerische Produktion, soll heißen: Ist der Film irgendwie zwar künstlerisch wertvoll aber halt auch irgendwie eine billige Produktion?

Nein. Produziert wurde der Streifen von Timur Bekmambetov, der unter anderem auch Wanted mit Angelina Jolie oder auch die Wächer-der-Nacht/Wächter-des-Tages-Filme gemacht hat. Dabei hat er mir die maximale künstlerische Freiheit gegeben, gleichzeitig aber auch die Sicherheit, ein stabiles Budget zu haben. Ein weiterer Producer war Nebendarsteller Sharlto Copley, den ihr aus District 9 kennt.

Was sind deine filmischen Vorbilder?

Ich liebe Tarantino, seit Reservoir Dogs. Auch Chan-Wook Park von Oldboy ist ein großes Vorbild. Und District 9 hat mich von den Socken gehauen.

Und wie bist du zum Film gekommen?

Ich kannte niemanden im Business. Ich war persönlicher Assistent, habe Kaffee gekocht und Fahrer gespielt. Nebenbei habe ich immer wieder Drehbücher geschrieben. Das lief alles nicht so wirklich gut, dann wurde Bad Motherfucker ein Überraschungshit bei Youtube und das änderte absolut alles. Ich hatte dann die Idee für Hardcore Henry und nach der Crowdfunding-Kampagne kamen eben auch professionelle Produzenten in das Team. Ich habe für BM nicht unerheblich wenig Geld ausgeliehen, das hätte auch alles ganz anders laufen können.

Was war das schwierigste am Dreh von Hardcore Henry?

Keine Vergleiche zu haben. Einen solchen Film hat es vorher nicht gegeben, ich liebe die POV-Sequenz von Strange Days, aber einen kompletten POV-Film hat vorher noch nie einer gemacht. Es ist ja auch so: Die Art, wie dieser Film gedreht wurde hätte bei vielen Leuten zu Schwindelgefühlen führen können. Ich selbst kann als Beifahrer nicht einmal eine SMS schreiben, ohne dass mir schlecht wird. Wir haben also den Film immer wieder selbst angesehen, bis keinem mehr schlecht wurde. (*Collider)


Filed in: movieblog,
PDF

Ghostbusters 3 Trailer

Ich find es gut. Ich freue mich drauf.

Update:

Ein geiles Featurette ist auch draussen. Und wer noch einmal Männer als Ghostbusters sehen will, klickt hier.


Filed in: trailers,
PDF

Wie schreibt man wirklich guten Code

Meine Blogsoftware entstand in direkter Konkurrenz zu etablierten Systemen wie WordPress und Contao. Natürlich ist der Funktionsumfang meiner Software ein wenig kleiner, aber ich habe TFF3 in erster Linie geschrieben, um ein besserer Programmierer zu werden. Und ich denke, dass mir das gelungen ist.

Doch der Weg dorthin war ein langer Weg. Ist es noch. Denn Programme schreiben ist eine scheiß Arbeit. Natürlich macht es Spaß, ein gutes Programm immer mehr zu erweitern, aber es ist eine Tatsache, dass permanente Weiterentwicklung zum Stillstand führt.

Ich kann keine 10 Jahre alten Skripte benutzen und dann eine Software für das Jahr 2016 schreiben. Heute kann PHP viel mehr als vor 10 Jahren und viele Sachen von damals funktionieren heute nicht mehr. Im Jahr 2016 PHP noch ohne OOP zu nutzen ist dämlich. Einfach nur dämlich. Denn trotz größeren Aufwand einer OOP-Entwicklung ist das Endergebnis meistens wesentlich befriedigender. Das Problem einiger Oldschool-Entwickler ist, dass sie das Prinzip von OOP nicht verstehen: Es ist nicht wichtig, WIE die Klasse funktioniert, es ist wichtig, dass die Klasse am Ende das richtige Ergebnis liefert.

Schlechte Programmierung, sogenannter Spaghetticode bekommt bestimmte Parameter mit und kann diese Daten nur auf eine Art und Weise wiedergeben. Ganz schlechter Code mischt HTML und PHP und gibt beides direkt aus. Damit verliert man die Möglichkeit, Daten auch mal als XML, JSON oder PDF wieder zu geben. Wenn ich eine Contentseite wiedergeben möchte, will ich das zwar in erster Linie als HTML tun, aber es kann ja sein, dass ich daraus ein Buch machen will. Der Content darf nicht bestimmen, wie er aussieht. Der Content ist in meinen Augen nur eine Meta-Information.

Code muss funktional sein

Der Satz klingt erstmal wie eine Floskel: Natürlich muss Code funktional sein, darüber muss man nicht nachdenken, aber eigentlich muss man das doch. Gerade, wenn man Spaghetticode schreibt, neigt man schnell zu einem Designschema, das warme Grütze ist: Man schreibt Code, der eine Produktseite darstellen soll, plötzlich soll diese Artikelseite aber auch noch Produktvarianten darstellen. Nicht zuletzt gibt es die Anforderung, hier auch noch News zu schreiben oder Contentseiten einzubinden. In historischer Zeit hat man all das in ein PHP-Skript geklöppelt und das hat funktoniert. Tut es jetzt noch.

Das Beispiel mit Artikelseite, Contentseiten und News sind allerdings drei Programme. Ein „zeig mir einen Artikel“-Programm, ein „zeig mir eine Contentseite“-Programm und ein „zeig mir ein News“-Programm. Das heißt, ich muss drei Klassen zusammenfassen, die am Ende dann die gewünschte Artikelseite generieren. In gutem Code schreibe ich also 3 Klassen, nehme deren Responses und schreibe eine vierte Klasse, die diesen Response beispielsweise in HTML ausgibt.

Das Rad oder warum Frameworks nützlich sind

Egal, ob Du ein Auto fährst, ein Fahrrad oder ein Motorrad. Der Berührungspunkt zwischen deinem Fahrzeug und der Straße ist das Rad. Die Firma VW, Yamaha oder Harley haben das Rad nicht erfunden. Sie nutzen eine Technik, die es schon gibt. Diese Technik ist gut und stellt ein Werkzeug dar, dass dir die Arbeit erleichtert. Du musst das Rad nicht erfinden, wenn irgend jemand das Rad schon erfunden hat. Frameworks sind das Rad. Programmbibliotheken wie jQuery, Symfony, ZFF oder AngularJS wurden von Programmierern erschaffen, von gigantischen Teams hochmotivierter Entwickler, die garantiert mindestens soviel über PHP und Javascript wissen, wie Du. Nutze deren Wissen.

Das ist keine hohle Floskel: Es ist wichtig, dass Du Dich auf das Wissen von fähigen Leuten verlässt. Diese Klassensammlungen sind kein Schrott. Symfony und Co. ersparen dir Entwicklungszeit. Eine einfache Emailvalidierung ist super simpel per Regex zu machen. Ein Framework hat garantiert irgendwo eine Funktion, die nicht nur den Regex macht, sondern gleichzeitig auch noch den MX-Record prüft. Eine Programmierung, die im Formular dem User sagt: „Du hast da was vergessen“ ist garantiert in jedem größeren Framework hinterlegt.

Ganz superwichtig ist auch die Validierung von Input. Willst Du bei jedem beschissenen Formular ein Skript basteln, dass die Stringlänge prüft? Oder verwendest Du eine Klasse, die ein Textfeld generiert, dass die Länge vorgibt und direkt prüft, was mit dem Inhalt passieren soll? Genau das machen die Frameworks. Also benutze sie.

Übersicht

Guter Code ist übersichtlich und hat exakt eine Aufgabe: Funktionieren. Ich denke, dass das Prinzip von KISS auch im Code greifen sollte. Keep it simple, stupid. Schreibe deine Programme so, dass sie maximalen Gewinn bei minimalem Aufwand bedeuten. Du brauchst eine Methode, die irgend etwas macht? Dann gib dieser Funktion so wenig Parameterisierungen wie möglich. Alles mit mehr als 2 oder 3 Funktionsparametern ist sinnlos. Denn keiner kann sich das merken. Wenn du eine Funktion mit Heuhaufen und Nadel hast, und dann noch eine andere Funktion mit Heuhaufen und Nadel, macht es den Code wahnsinnig unübersichtlich, wenn der eine Funktionsaufruf dosomething(haystack, needle) und der andere Aufruf doanotherthing(needle,haystack) lautet.

Sprechende Variablen sind auch pures Gold. Ich weiß nicht, wie oft ich schon Code gesehen habe, in der Variable A abgefragt wird. Ich SCHEISSE auf Variable A. Nenne die Variable wie das, was sie macht. Nenne die Variable Kunde oder Abfrageergebnis oder sonstwas. Selbst simple Zähler kann man Counter nennen. Das ist auch mehr Schreibarbeit, aber jeder andere Coder versteht wenigstens, was du willst.

Schleifen und Bedingungen

Eine Programmiersprache kann wenn...dann-Bedingungen. In 90% aller Programmiersprachen wird dies mit IF/ELSE durchgeführt. Das ist auch okay, aber die meisten Programmiersprachen lassen auch verschachtelte IF/ELSE-Bedingungen zu. In gutem Code verschachtelst Du dies bitte NICHT. Und wenn es sich nicht vermeiden lässt, dann verschachtele bitte auf gar keinen Fall mehr als 2 IF-Bedingungen. Nur, weil etwas funktioniert, sollte man das nicht machen. Nachlesende Programmierer werden es dir danken.

Arbeite auch immer nach einem Ausschlußverfahren: Zuerst ist jede Bedingung gültig. Sachen, die nicht mehr gültig sind, werden entfernt, sodass am Ende nur noch ein Ergebnis korrekt ist.

Fazit

Guten Code schreiben kann jeder. Die Regeln sollten nur eingehalten werden. Dabei geht es aber eben nicht unbedingt um das Coden sondern viel mehr darum, verständlich zu bleiben. Code muss einfach und verständlich sein. Beherzige das und Du wirst super!


Filed in: coding,
PDF
1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44   45   46   47   48   49   50   51   52   53   54   55   56   57   58   59   60   61   62   63   64   65   66   67   68   69   70   71   72   73   74   75   76   77   78   79   80   81   82   83   84   85   86   87   88   89   90   91   92   93   94   95   96   97   98   99   100   101   102   103   104   105   106   107   108   109   110   111   112   113   114   115   116   117   118   119   120   121   122   123   124   125   126   127   128   129   130   131   132   133   134   135   136   137   138  

Teile diesen Artikel, wenn er dir gefallen hat

Facebook Twitter Google+ LinkedIn