Zeitgeschichte von Oldenburg and More


In diversen Postings hier habe ich schon meine Liebe zu alten, verlassenen, unheimlichen Gebäuden geäußert. Je mehr die Optik an Horror und Spuk hat und mich an Silent Hill erinnert, umso besser. Jörn Tempel von Oldenburg and More hat wunderbare Fotos gemacht, die wunderschöne Locations zeigen.

Foto by Oldenburg and More
(c) Jörn Tempel | Oldenburg and more

Dieses alte Lichtspielhaus war sicherlich ein Refugium für Cineasten und zeigte in der Glanzzeit  den einen oder anderen Klassiker. Aber die Zeiten dieses Kinos sind definitiv vorbei - zu unserem Glück, dadurch konnte Jörn hier ein wunderbares Dokument der Zeitgeschichte abliefern.

weiter...

Illegale Downloads in England legal - NICHT


picjumbo.com_IMG_4923.jpg by Picjumbo.com

Unter anderem schreibt Chip

[...]Schon 2015 wird die britische Regierung gemäß dem aktuellen VCAP-Beschluss (Voluntary Copyright Alert Programme) die Strafverfolgung von Raubkopierern einstellen.[...]

Download ohne rechtliche Konsequenzen
Illegale Downloader erhalten demnach vier Mahnungen, werden diese ignoriert, folgen keine weiteren Konsequenzen. Zwar habe es durchaus Pläne einer anschließenden Strafverfolgung gegeben, diese seien aber schlichtweg nicht durchführbar. Damit sind Maßnahmen wie das in Frankreich praktizierte Abschalten der Internetverbindung nach dem dritten Verstoß oder weitergehende Strafverfolgung vom Tisch. Auch die lange diskutierte Filesharer-Datenbank verschwindet wohl endgültig in der Versenkung. Stattdessen setzt man jetzt auf eine Strategie der Aufklärung und Entkriminalisierung.

Fakt ist: es ändert sich überhaupt nichts! und der Grund dafür ist in einem einzigen Buchstaben zu finden. Der Buchstabe nennt sich "V": Das Programm nennt sich Voluntary Copyright Alert Programme. Das bedeutet, dass die Teilnehmer dieses Programmes sich freiwillig dran halten möchten. Es gibt wohl die 4 Mails, aber es steht dem Copyright-Inhaber natürlich weiterhin frei, alle RECHTLICHEN Mittel zu nutzen.

Bei diversen Medien wurde in den Facebook-Kommentaren schon gefeiert. Von der Ausrede nach England ist die Rede. Leider ist die Meldung komplett falsch interpretiert worden:

Except it’s not fun at all. It’s completely untrue on countless levels and to suggest otherwise puts people at risk. Let’s be absolutely clear here. Copyright infringement, whether that’s on file-sharing networks or elsewhere, is ILLEGAL in the UK. Nothing, repeat NOTHING, has changed.

As detailed in our previous article, VCAP is a voluntary (that’s the ‘V’ part) agreement between some rightsholders and a few ISPs to send some informational letters to people observed infringing copyright.

This means that the mainstream music labels and the major Hollywood studios will soon have an extra option to reach out to UK Internet users. However, whenever they want to – today, tomorrow or next year – any of the copyright holders involved in VCAP can still file a lawsuit or seek police action against ANYONE engaged in illegal file-sharing – FACT.

Also: Auch UK ist kein Downloader-Schlaraffenland.

Update: ich gehe davon aus, dass Chip und Co. ihre Artikel angepasst haben. Dennoch wurde das ziemlich oft geshared, daher wollte ich eben drauf hinweisen.

Dracula 1931


Diese Kritik schiebe ich schon ewig vor mich her. Dracula wurde 1931 veröffentlicht, ist also schon 80 Jahre alt. Ich muss also andere Maßstäbe für visuelle Gestaltung und Sound setzen als normalerweise. Ich selbst bin ja eher das Filmkind der 80er Jahre, was meine Liebe zu Goonies, Stand By Me und Explorers erklärt. Das Horrorgenre hat mich bis zum Erscheinen von Scream auch nicht wirklich gereizt: Ich kannte natürlich Freddy Krüger vom Namen her, aber ich hatte nie das Bedürfnis, mir sowas anzusehen.

Jetzt sehe ich mich selbst aber irgendwo als cinephiler Nerd und daher muss es auch mal was klassisches sein. Damals dachte ich: "viele Filme aus dem vergangenen Jahrhundert sind entweder Liebeskomödien oder Liebesschnulzen. Dann doch lieber was gruseliges". Ich kannte den vorzüglichen "Casablanca" ja noch gar nicht und mit "Vom Winde verweht" wurde ich nach einem ermüdenden Sissy-Marathon gequält, daher konnte ich mit Klassikern früher einfach nichts anfangen. Aber ich schweife ab. Es sollte also was gruseliges sein. Und am besten irgendwas mit einer Handlung, die ich schon kenne. Bram Stoker schrieb Dracula und auch wenn ich nie wirklich Dracula-Filme geguckt habe, wußte ich natürlich, dass es um Dracula, Mina, Van Helsing, Renfield und Jonathan Harker geht. Und ich wußte, dass Dracula sich in eine Fledermaus verwandeln kann und Blut saugt. Viel mehr muss man für Dracula nun eigentlich auch wirklich nicht wissen. Ich packte also meine Dracula DVD aus und legte diese in den Player. weiter...

Werbung

Newsletter

Einmal pro Monat gibt es einen Newsletter mit allen neuen Postings.

Bildnachweise

Bildmaterial und Videos nutze ich ausschließlich zu Promotionszwecken. Sollten hier Zweifel an der Rechtmäßigkeit des verwendeten Materials aufkommen, bitte ich um eine kurze Benachrichtigung. Das beanstandete Material wird dann sofort entfernt.