DE EN

Wie arbeite ich effizienter

Fit werden und 10 kg abnehmen - Teil 1 - Bestandsaufnahme Reich und gluecklich werden Wie arbeite ich effizienter Wieso nehme ich nicht ab Was ist Glück Die zehn besten Tipps für deine berufliche Karriere Das perfekte Steak Sterbende wurden gefragt was sie am meisten bereuen wuerden Fighting the Fat - The Zwischenbericht Werde ein besserer Mann Effektiv abnehmen ohne grossen Aufwand Von Google etwas ueber Selbstvertrauen lernen Von Vorsaetzen 5 Tipps um dein Leben lebenswert zu machen Abnehmen und sportlicher werden - was ist daraus eigentlich geworden

Wie arbeite ich effizienter

Wenn Du eine Vollzeitstelle hast, verbringst Du mehr Zeit im Büro oder auf dem Bau als zu Hause. Dennoch ist bei den meisten Leuten der Feierabend besser organisiert als bei den Leuten im Büro oder auf dem Bau. Da ich selbst "nur" ein Büroschnösel bin, kann ich nicht genau sagen, ob meine Vorschläge zu dem Klempner/Maurer/Maler passen aber wir haben doch alle das Ziel, möglichst viel mit möglichst wenig Arbeit zu erreichen.

Wie Du das schaffst, kannst Du nun hier nachlesen:

Stehe früher auf

Laptoppicjumbo image

Die meisten von uns begeben sich morgens zur Arbeit und kommen irgendwann abends zurück nach Hause. Je nachdem, wieviel Freude du an deinem Job hast, gehst du hochmotiviert oder eher nicht so motiviert zu deiner Arbeit hin. Hier hast du aber bereits eine einfache Möglichkeit, deinen Tagesbeginn schöner zu gestalten. Unvernünftig und leider als total praktisch heraus gestellt hat sich die Option, morgens noch ein wenig länger liegen zu bleiben, um dann ausgeschlafen ins Büro zu gehen. Hier nun die Ernüchterung: Vergiss es! Du bist nicht fitter, nur weil Du eine halbe Stunde länger liegen bleibst. Die Zeit, die Du durch sinnloses herumliegen vergeudest, verlierst Du, um etwas sinnvolles zu machen. Frühstücken zum Beispiel oder in Ruhe duschen.

Es ist so: Viele Menschen verzichten auf das Frühstück, weil sie länger im Bett liegen wollen. Wie fatal das ist, kann man ganz einfach ausrechnen. Tagsüber versuchst du, spätestens zu Mittag irgend etwas im Magen zu haben, allerspätestens Abends wird gespeist, oft sogar zuviel, weil der Körper seinen Zuckerhaushalt wieder gerade biegen möchte. Nach dem Abendbrot wird vielleicht noch ferngesehen, danach 6-8 Stunden geschlafen. In dieser Zeit baut der Körper Teile der Nahrung ab, behält aber viele Teile auch für sich. Denn der Körper denkt sich: "Wer weiß, wann ich wieder was zum Mampfen bekomme". Das sorgt dafür, dass du dick wirst. Der Zuckerspiegel fährt in der Nacht wieder herunter und morgens hast du keinerlei Reserven mehr übrig. Das Frühstück ist unfassbar wichtig.

Frühes Aufstehen gibt dir noch einen weiteren Luxus: Zeit. Du hast morgens Zeit, ganz in Ruhe deine privaten Mails zu lesen. Du kannst die Zeitung lesen. Du kannst ganz in Ruhe in deine Klamotten schlüpfen und musst nicht gestresst irgendwelche Socken suchen. Wenn Du morgens deine Kinder für die Schule/Kindergarten fertig machen musst, dann wirkt sich positiv auf die Kinder auf, dass Du dir morgens schon die Zeit für die Kinder nehmen kannst.

Lasse dich nicht ärgern

Der Weg zur Arbeit ist Stress. Berufsverkehr. Du bist aber früh aufgestanden und daher kann dir das eigentlich egal sein. Wenn möglich, fahre mit dem Fahrrad. Das schaufelt dir morgens das Hirn frei und der Sauerstoff macht dich wach.

Im Job selbst gilt: "Der Job ist das Ziel." Denn Angriffe auf dich von Kollegen oder - noch schlimmer - von Kunden sind nie gegen dich sondern es geht immer um die Sache. Es geht um das Projekt, die Schönheit der Mauer, die perfekt tapezierte Wand und sowas. Der Kunde oder auch deine Kollegen wollen ja auch "nur" Perfektion. Strebe das auch an und versuche die Perfektion im Rahmen deiner Möglichkeiten zu erreichen.

Fokussiere dich

Timothy Ferriss hat irgendwann mal einen wahnsinnig wertvollen Tipp zum Thema Emails gegeben: Lies sie, aber nur zu bestimmten Zeitpunkten. Ich kriege das Zitat von ihm selbst gerade nicht mehr so richtig auf die Kette aber ich habe mir selbst angewöhnt, meine Mails nur noch morgens abzurufen, maximal 15 Minuten zu lesen, das wichtigste auf den Tagesplan zu legen und dann bis nach der Mittagspause nicht wieder ins Mailprogramm zu schauen, sondern fokussiert zu arbeiten.

Mittags werden die eingeplanten Punkte beantwortet und die weniger wichtigen Dinge für den Nachmittag eingeplant. Dann werden die Mails nochmal 1-2 Stunden vor Feierabend abgerufen und auf Gegenfragen von Kunden reagiert. Jetzt könnte man meinen, dass dies meine Performance einschränkt, weil ich "nur" noch wenig Zeit mit den Mails verbringe aber das genaue Gegenteil ist der Fall!

Ich bin tief im Tunnel und NICHTS lenkt mich ab. Ansonsten kommen jede halbe Stunde mindestens 10-20 Mails und wenn man gerade konzentriert an etwas arbeitet, ist man schnell dazu verleitet, doch mal nach zu schauen. Mach das nicht, das stört einen nur und du musst jedes Mal wieder von vorne in den Tunnel eintauchen.

Nein ist wichtig

Lerne "NEIN" zu sagen. Du hast deinen Job, weil Du gut bist, in dem was du tust. Dein Chef sollte das wissen, er hat dich eingestellt, weil du was kannst, was er vielleicht nicht so gut kann. Dafür kann er andere Sachen besser. Und weil Du weißt, was du kannst und weil du weißt, dass Du gut bist, musst du deine Leistung so einteilen, dass Du dich nicht kaputt machst. Ein gut plaziertes Nein wird eventuell deinen gegenüber verunsichern, ein blöder Spruch könnte auch kommen aber wenn dein Zeitplan voll ist, ist dein Zeitplan voll. Tausende von Arbeitsgesetzen gerade bezüglich der normalen Arbeitszeiten sind aufgrund von Erfahrungswerten entstanden. Wenn du Projekte hast, arbeite diese Projekte ab und vermeide, neue Projekte anzunehmen, wenn du merkst, dass Du das im normalen Tagesablauf nicht mehr unterbringen kannst.

Wenn du von zuhause arbeiten musst/willst, dann mache das aber auch hier gilt: Das ist "nur" ein Job. Du darfst dich nicht beschweren, wenn dein Job dich auffrisst. Sage "NEIN" und "STOP", wenn es nicht mehr weiter geht. Arbeite deinen Scheiss gradlinig ab und habe dann den Kopf frei für ernsthafte Projekte.

Notiere dir alles und lasse alles schriftlich bestätigen

Du solltest dir immer über alles Notizen machen. Mit Datum und Uhrzeit, damit du genau weißt, wann irgendwas eingeplant wurde. Wenn dich jemand fragt, was am 1.2.2015 beschlossen wurde, dann bist Du derjenige der das weiß. Bei Kundengesprächen schicke nach dem Gespräch dein Gesprächsmemo an den Kunden und lasse dir bestätigen, dass ihr telefonisch das und jenes abgestimmt habt. Kunden sind deine Brötchengeber aber auch Kunden halten ihre Kohle gern zusammen. Damit dir der Kunde nicht erzählen kann, dass irgendwas mal "so" beschlossen wurde, ist es wichtig, dass der Kunde dir bestätigt, dass ihr genau das und jenes besprochen habt. Verweise auf die Mail und sage: "Nö, das war ganz anders"

Mache mal Pause

Wieder etwas, das man aus jahrhundertelanger Joberfahrung kennt: Die gesetzlich vorgeschriebenen Pausen solltest Du nutzen und weit vom Arbeitsplatz weg sein. Wenn Du PC-Zeug machst, lies in der Mittagspause NICHT Facebook oder deine Mails oder deine Tweets. Erstens ist das bei den meisten Firmen sowieso nicht erlaubt, meistens wird sogar irgendwo mitgetrackt, welche User welche Seiten aufrufen. Wenn du sowieso den ganzen Tag aus den Bildschirm gucken musst, dann gucke Mittags nicht auf den Bildschirm.

Ich flitze normalerweise Mittags mit dem Fahrrad weg.

Ansonsten gilt: Keiner wird dich schief angucken, wenn du zwischendurch aus dem Fenster siehst. Es ist nicht mal verboten, wenn du dich mal mit deinen Kollegen unterhältst und dabei von deinem Arbeitsplatz aufstehst. Gute Ideen kommen meistens im Gespräch und nebenbei stärkt der Plausch das Zusammengehörigkeitsgefühl in der Firma.

Ich hoffe, auch diese Tipps helfen dir. Weitere Tipps, wie du total reich wirst, kannst du hier natürlich auch lesen.


Filed in: Fight the Fat,
PDF
Like 0finden das gut
Leider hat hier noch keiner seinen Senf zum Thema abgegeben. Sei du doch der erste. Oder die erste. Oder das letzte.

Teile diesen Artikel, wenn er dir gefallen hat

Facebook Twitter Google+ LinkedIn
powered through tff3