Warum ist man ein Rassist

Ich schaue mich in Deutschland um. Ach was, ich schaue mich in der ganzen Welt um und was ich sehe, ist ein erstarken des Rassismus. Dabei trauen sich die Rassisten immer lauter den Mund aufzumachen und ihre braune Scheisse in die Welt hinaus zu posaunen. Als ich ein Jugendlicher war, gab es keine Menschen, die „Negerkind“ zu einem dunkelhäutigen kleinen Jungen gesagt haben. Genau so war es in meiner Kindheit völlig egal, ob einer Moslem oder Christ war. Juden - die waren interessant, weil ich im Geschichtsunterricht gelernt habe, dass der Holocaust das Ziel hatte, diesen Glauben auszurotten.

Warum ist man ein Rassist
2018 in Deutschland - wat is da bloss passiert

2018 in Deutschland - wat is da bloss passiert

Dieser Post ist in höchstem Maße politisch, aber ich will versuchen, möglichst objektiv zu sein. Ich möchte über ein Land reden. Ich möchte über ein Land reden, welches sich seit dem zweiten Weltkrieg zu einem der fortschrittlichsten und demokratischsten Länder der Welt entwickelt hat. Ich möchte über ein Land reden, das meiner Meinung nach kein Problem mit Juden, Muslime, Buddhisten, Christen, Homos, Heteros, Veganern und sogar sexistischen Personen hat. Ich möchte über ein Land reden, in dem wir mit stolz aufstehen können und öffentlich die Regierung kritisieren können, ohne Angst zu haben. Ich möche über ein Land reden, in dem es keine Sau interessiert, ob ein Mann einen Mann in der Öffentlichkeit küsst. Zumindest stört es niemanden mehr, als eine Frau, die einen Mann küsst.

Hass

Wenn man sich in den sozialen Netzwerken bewegt, verliert man ziemlich schnell den Glauben an das Überleben der Menschheit. Ein schönes Ereignis, etwa die Freilassung eines Mannes der Worte (Yücel), wird pervertiert und eine der ersten Reaktionen ist es, folgendes zu schreiben:

Hass
RIP John Perry Barlow

RIP John Perry Barlow

John Perry Barlow war der Songtexter der Grateful Dead. John Perry Barlow war einer der Gründer der Electronic Frontier Foundation, einer Organisation, die sich für die Grundrechte im Internet einsetzt. Dank John Perry Barlow fällt Programmcode unter die freie Meinungsäußerung, Emails galten in den USA ebenso schützenswert wie Telefongespräche. Barlow hatte sich, noch bevor es Google oder Facebook gab, mit den Rechten und Pflichten im Cyberspace beschäftigt und Schnellschüsse von Regierungen mithilfe seiner Stiftung angeklagt und so das Internet, wie wir es heute kennen, massiv mitgestaltet. Er hat niemals einen Hehl daraus gemacht, dass er das Internet als Utopie sieht, doch er kämpfte immer hart dafür, dass das Netz „eine Welt werde, wo jeder überall seine Überzeugungen ausdrücken könne, egal wie einzigartig diese seien, ohne Furcht davor zu haben, in Schweigen oder Konformität gezwungen zu werden.“

Setzen Sechs - Schule ist total am Thema vorbei

Musikunterricht, Sport und auch Kunst wird an vielen Schulen nur noch im erschreckend kleinen Rahmen unterrichtet. Noch immer wird in Schulen den Kindern Mathematik, eine die Regeln der eigenen Sprache, eine Fremdsprache (meist englisch) und optional eine zweite Fremdsprache (spanisch/französisch) gelehrt. Es gibt manchmal ein wenig Werkunterricht und überflüssigerweise wird den Kindern auch Religion beigebracht.

Setzen Sechs - Schule ist total am Thema vorbei
Bringt den Kindern keine IT mehr bei - jedenfalls nicht so wie jetzt

Bringt den Kindern keine IT mehr bei - jedenfalls nicht so wie jetzt

Die Computer in den meisten Schulen sind relativ aktuelle Workstations, mit denen man mehr als nur ein wenig surfen kann. Es läuft in der Regel ein aktuelles Windows auf den Dingern. PC-Unterricht beschränkt sich in Schulen aber darauf, dass die Kids bestimmte Dinge einfach nur googeln sollen. Danach wird Microsoft Word gestartet und die gesammelten Suchergebnisse werden in einen Bericht geschrieben, der dann eventuell sogar ausgedruckt wird. Vielleicht ist meine Erfahrung auch subjektiv, aber Digital-Unterricht an Schulen sieht meiner Meinung nach genau so aus. Man macht die einfachste aller PC-Aufgaben und nennt das dann Digitalisierung.Es könnte jetzt ein wenig in die Richtung „früher war alles besser“ gehen, daher bitte ich um Nachsicht und falls du das eh nicht lesen willst, kannst du auch hier aufhören.

Zu Kevin Spacey

84 Filme oder Serien als Hauptdarsteller. Vom sympathischen Loser über den psychotischen Serienkiller bis hin zum gewissenlosen Politiker: Kevin Spacey ist ein Schauspielgott. Er hat es geschaft, eine Figur wie „PROT“ absolut glaubwürdig zu spielen. In „Superman Returns“ war er das einzige Highlight und seine selbstironische Darstellung als Dr. Evil in „Austin Powers“ war charismatisch. Kevin Spacey ist ein begnadeter Schauspieler und Redner. Seine glühend heißen Reden zum Thema Streaming sind legendär und er hat tatsächlich das Konzept „Streaming“ komplett verinnerlicht.

Zu Kevin Spacey
Belaestigung ist Alltag

Belaestigung ist Alltag

Dies ist ein Artikel, der mir am Herzen liegt. Ich habe diesen Artikel von mehreren unabhängigen Frauen probelesen lassen, bevor ich ihn veröffentlicht habe.

Trevor Noah and James Corden sollten sich nicht in amerikanische Probleme einmischen

Trevor gibt ein Statement dazu ab, dass er sich ja angeblich nicht in amerikanische Probleme einmischen sollte...

Trevor Noah and James Corden sollten sich nicht in amerikanische Probleme einmischen
In Europa werden Fluechtlingskinder systematisch misshandelt

In Europa werden Fluechtlingskinder systematisch misshandelt

Flüchtlinge, Geflüchtete oder wie ihr die auch immer nennen wollt. Das sind Menschen, die normalerweise in Todesangst alle Besitztümer verkaufen müssen, um windigen Schleppern die gesamten Ersparnisse zu geben. Als Dank dürfen die Flüchtlinge dann mit maroden Booten über das Mittelmeer schippern und überleben diesen Transport unter miesen hygienischen und wettertechnischen Gründen vielleicht noch. Und dann kommen die Flüchtlinge eventuell sogar in Europa an.

1   2   3  

Über...

Diese Website nutzt Cookies. Wofür genau, steht hier: Zum Thema Cookies und natürlich in der Datenschutzerklärung. Hab ich verstanden