Jetzt haben wir die AfD an der Backe und was machen wir damit

Jetzt haben wir die AfD an der Backe und was machen wir damit

Seien wir ehrlich. Dass die Alternative für Deutschland ziemlich stark sein würde, hätte jedem klar sein müssen, der nicht nur in den sozialen Netzwerken herum hängt, sondern auch mit den Leuten redet. Das einzige, was uns vielleicht noch geschockt hat, war die Anzahl der Sitze, die von der AfD im Bundestag belegt werden würden. Aber selbst das ist, nachdem man den Schock verdaut hat, keine Überraschung. Ich glaube, die einzigen, die an den Sieg der SPD geglaubt haben, waren idealistische SPD-Anhänger in ihrer kleinen Filterblase.

Jeder kennt die AfD und deren Vorzeige-Prolls

Unsere Medien, mich eingeschlossen, reden ohne Unterlass über die bekloppten Elemente in dieser Partei. Alte, senile Säcke, die den Holocaust relativieren und irgendwelche Omas, die mit schlechten Photoshop-Skills auf Probleme in Deutschland hinweisen, die gar nicht so schlimm sind. Für die Presse ist das ein gefundenes Fressen. Es macht einfach Spaß über Leute zu berichten, die bewußte Fehlinformationen in die Welt hinausposaunen. Wenn Erika Steinbach nicht so tweeten würde, wie sie es nun einmal tut, wüßte kein Mensch, wer das eigentlich ist. Ebenso ist das bei Gauland. Ein verbitterter alter Mann romantisiert die deutsche Wehrmacht und die Presse geilt sich daran auf, dass da ein Typ sitzt, der die schlimmsten Verbrecher der Nazizeit mit unserer aufgeklärten, international anerkannten Bundeswehr gleichsetzt. Für die Medien ist das super, das gesamte Sommerloch wurde von den Nazi-Zitaten und deren Relativierungen überbrückt. Es war und ist einfach geiler, über diese „Vollidioten“ zu berichten. Wenn eine offensichtlich rassistische Mail von Alice Weidel auftaucht, dann wäre das für jeden anderen Politiker das politische Ende gewesen. In Weidels Lebenslauf ist das eine Fußnote.

Es gibt keine schlechte Publicity, außer deinem eigenen Nachruf. - Brendan Behan, irischer Schriftsteller

Was hat die SPD verkackt?

Martin Schulz. Martin Schulz ist bestimmt ein netter Typ, er ist auch ein guter Rhetoriker aber leider hat Martin Schulz kaum Präsenz. Leider ist Martin Schulz in erster Linie langweilig. Ich weiß nicht, wie viele seiner Tweets Martin Schulz selbst geschrieben hat, aber diese Tweets waren so generisch und öde, dass es mich dazu motiviert hat, einen offenen Brief an Schulz zu schreiben. Er sollte endlich mal das aussprechen, was viele seiner potentiellen Wähler einfach immer gedacht haben. Im Wahlkampf ist die Koalition vorbei und Schulz hätte viel mehr die Unterschiede seiner Partei zu der Partei von Angela Merkel hervorheben sollen.

Die SPD selbst hat auch so ziemlich alles falsch gemacht, was man falsch machen konnte. Sie haben ihren Kanzlerkandidaten gehyped wie Jesus und viel zu viel Verantwortung wegdelegiert. Tatsächlich waren alle anderen SPD-Politiker unsichtbar. Die Unterschiede zwischen SPD und CDU immer wieder betont? Fehlanzeige! Auch mal unbequeme Sprüche rausgehauen oder aber auch mal wirklich Fehler zugeben? Fehlanzeige. Hartz4 ist ein Fehler gewesen, das hätte man im Nachhinein zugeben müssen. Ich kann gar nicht oft genug betonen, dass die SPD ganz klar vorher schon hätte sagen sollen: „Wir machen keine GroKo mehr, wir wollen jetzt wirklich mehr soziale Gerechtigkeit!“ Haben sie aber nicht getan sondern sich an einzelnen Politikern angehängt.

Was hat die CDU verbockt?

Wenn Du nicht gerade unter einem Stein lebst, hast du sicherlich mitbekommen, dass die CDU sich auf ihren Lorbeeren nicht nur ausgeruht hat. Die CDU ist auf den Lorbeeren eingeschlafen. Mittlerweile hat Frau Merkel eine Position erreicht, bei der sie wie ein Führer (ja ist so) kaum noch angezweifelt wird und man den ollen bayrischen Wadenbeisser von der CSU, den Seehofer gar nicht mehr ernst nimmt. Angela Merkel ist in der Weltpolitik tatsächlich angesehen, wie sonst was und sie gilt auch als diejenige, die Trump und Kim Jong Un davon abhalten kann, sich gegenseitig die Atomsprengköpfe an die Birne zu knallen.

Aber die CDU hat nichts gemacht. Das, was da ist, wurde lediglich verwaltet und verschoben. Die Digitalisierung? Deutschland ist irgendwo auf den vorletzten Plätzen, was die Netzabdeckung betrifft. Selbst ich habe im Büro einer sehr großen Spedition gerade mal DSL 2000 und wenn hier nur einer einen Download macht oder ein Windows-Update, dann geht nichts mehr. Alle Schulen in Deutschland sind marode. Schulen sind stolz darauf, dass es kaum Unterrichtsausfälle gibt, aber nur weil die Kids in der Schule sitzen, heißt das nicht, dass sie auch das Wissen erhalten. Die Klassen sind zu voll, Integration von Ausländern und Behinderten findet nicht statt und die Lehrer sind hoffnungslos überarbeitet.

Die Autobahnen zerbröseln unter unseren Autos und wirklich jeder hat mittlerweile verstanden, dass die Dieselkrise von der CDU absolut vergeigt wurde. Über unsere Steuern refinanzieren wir alle das ach-so-kostenlose Softwareupdate.

Was passiert denn jetzt?

Zuerst mal die Fakten:

  • Keiner will mit der AfD zusammenarbeiten
  • Die AfD hat nie die Stimmenmehrheit
  • Die AfD hat gar nicht die Erfahrung, um im Bundestag nen lauten zu machen.

Die AfD hat allerdings nun das Recht, Vorschläge zu Gesetzesänderungen zur Abstimmung in den Bundestag zu bringen. Diese Vorschläge werden dann diskutiert und über die Vorschläge wird dann entsprechend abgestimmt. Im Fall der Ehe für alle hat die CDU eiskalt einfach mal einen wichtigen Punkt der SPD genommen und zum eigenen Punkt gemacht. Die Leute stimmten der Ehe für alle zu und das Gesetz wurde dann verabschiedet. Wichtige Information nebenbei: Merkel war übrigens dagegen. Außerdem darf die AfD Anfragen stellen. Im sächsischen Landtag kam zum Beispiel die Frage, ob beim „KiKa-Skandal“ ermittelt wurde. Es ist ja nicht so, dass man das Googeln könnte . Die Antwort ist jedenfalls JA.

Und jetzt?

Ich bin nicht der Meinung, dass wir plötzlich einen Rechtsruck haben. Die Leute sind nur einfach völlig genervt. Sie sind genervt davon, dass die Koalition immer von vielen Dingen gesprochen hat und nichts davon umgesetzt hat. Für Merkels Einsatz 2015 für die Flüchtlinge hat Angela bei mir für immer einen Stein im Brett aber wie das jetzt mit den armen Leuten da weiter gehen soll, ist völlig intransparent. Beim Bürger kommt auch nur an, dass die jetzt hier sind und wann gehen die wieder weg? Es gibt in Syrien keine Entspannung der Lage. Es ist zwar nicht unsere Aufgabe, in Syrien klar Schiff zu machen, aber die diplomatischen Beziehungen sind für den normalen Bürger unsichtbar.

Das gleiche gilt für die Beziehungen zu Erdogan. In einer Tour mischt sich der Typ in die deutschen Belange ein und keiner der Regierungsparteien sagt mal ganz klar, dass es so nicht weiter geht. Zumindest kriegen die Bürger nichts davon mit. Die Bürger sehen nur, dass knapp 50 Prozent des Gehaltes jeden Monat weg geht.

Wenn die großen Parteien die AfD loswerden wollen, müssen sie jetzt Lösungen erarbeiten. Es muss alles dafür getan werden, dass die Leute Steuersenkungen bemerken. Die Überschüsse der Steuereinnahmen sollten sinnvoll genutzt werden. Schulen müssen renoviert werden. Und dann muss eine Regierung zeigen: „Seht her Deutschland! Es geht uns gut, wir können unseren Kindern eine gute Bildung zukommen lassen“. Die Menschen im Osten brauchen Perspektiven. Die Mauer im Kopf ist noch immer da. Die Regierung muss fördern, dass der Osten als Wirtschaftsstandort interessanter wird. Es müssen viele Jobs geschaffen werden. Am Besten natürlich Jobs, die den eigenen Horizont erweitern.

Wie seht ihr das?


Getagged unter: Politik,

Kommentare


Aha

Senf, trifft es irgend wie ! 😂 Macht dumm und kribbelt in der Nase! 😂
Unterstütze mich:

Willst Du meine Arbeit unterstützen? Sehr schön. Dann rufe doch die folgende Seite auf:
Support Trancefish!

Mixcloud:
Anzeige:
login