USB-Soundkarten fuer Linux

Ich habe im Heimstudio keinen Desktop-PC. Ich nutze für alle meine Tätigkeiten im Web einen Laptop. Mein Hauptlaptop ist ein alter Intel® Core™ i7 CPU M 620 @ 2.67GHz × 4 und mein Netbook ist ein olles Samsung. Alles nicht so wirklich spektakulär. Es gab auch mal Zeiten, da hatte ich einen Desktop-PC mit ner High-End-Megasuperduper-Soundkarte mit zig Ausgängen, aber da 99% der Songs direkt in Renoise entstehen und ich dort auch das Routing steuere, lohnt sich so etwas für mich kaum noch.

Geschrieben von Marcel Schindler am 24.01.2017
Ubuntu,

Musikproduktion unter Arch und Antergos

Musik unter Linux zu machen ist kein Hexenwerk. Ich habe Monate gebraucht, mein Studio auf Ubuntu umzubauen und habe dann festgestellt, dass fast alles problemlos unter Linux machbar ist. Man kann die meisten Windows-VST-Plugins benutzen. Man kann sich bei diversen Quellen freie bzw. kostenlose VST-Plugins herunterladen, welche für Linux erstellt wurden. Die Quellen führe ich weiter unten auf.

Geschrieben von Marcel Schindler am 18.01.2017
Ubuntu, Musikproduktion,

Musikmachen mit Linux

Wenn man am Computer Musik machen möchte, sollte man einen Mac oder einen Windows-Rechner benutzen.

Geschrieben von Marcel Schindler am 07.01.2017
Ubuntu,

Antergos vs Ubuntu Gnome

Ich habe mich zumindest vorläufig von Ubuntu Gnome verabschiedet und mir Antergos installiert. Der Grund für diesen Schritt war, dass ich den Focus des Ubuntuteams auf den eigenen Kram (Unity z.B.) nicht so wirklich mag und die Tatsache, dass ich mich mittlerweile so sicher in Linux fühle, dass ich mich auch an weniger "leichte" Distributions heran traue. Nicht zuletzt spricht für Antergos bzw. auch Arch die Aktualität der Pakete. Arch-User hassen mich vielleicht, weil ich Antergos nutze, aber meiner Meinung nach sollte zumindest die Installation des Basissystems noch simpler als simpel sein, daher entschied ich mich für Antergos und nicht direkt für Arch. Die Installationsanleitung im Arch-Wiki ist super verständlich und der Lerneffekt bei so einer Installation ist sicherlich nicht zu unterschlagen. Aber ich bin noch immer faul und installiere ein Betriebssystem nicht des Installierens wegen, sondern weil ich Ergebnisse sehen will. Unabhängig davon bediene ich mich fleißig bei dem AUR von Arch.

Geschrieben von Marcel Schindler am 15.12.2016
Ubuntu,

Auf dem Linuxinformationstag in Oldenburg

Ich bin ja begeisterter Anhänger von sogenannten Barcamps. Dieses Jahr durfte ich in Oldenburg einem sehr coolen Barcamp beiwohnen und habe dort viele Eindrücke gewonnen. 2015 besuchte und referierte ich auf dem Open-Nord-Linuxtreffen. Auch dies gab mir ein positives Gefühl. Am 22. Oktober 2016 nahm ich nun am Linux Informations Tag im Mainframe in Oldenburg teil. Dieses Mal allerdings ausschließlich als Gast. Meine Eindrücke dieses Linuxtreffens möchte ich euch nun schildern:

Geschrieben von Marcel Schindler am 08.12.2016
Ubuntu,

Warum ist das bei Linux eigentlich alles so kompliziert

Hier stand mal ein Artikel, bei dem ich mich wahnsinnig über die Komplexität von Linux aufgeregt habe. Ich habe Linux mit den Augen eines Windowsbenutzers gesehen und dabei den Fehler gemacht, emotional zu werden. Linux ist kein Windows und Windows ist kein Linux.

Geschrieben von Marcel Schindler am 17.08.2016
Ubuntu,

Geschrieben von Marcel Schindler am 07.07.2016
Ubuntu,

Zwei Jahre ohne Windows

Es sind nun fast 2 Jahre vergangen, seit ich meinen Laptop von Windows 7 auf Linux umgestellt habe. Seit ca. 1 Jahr läuft mein Netbook nun auch unter Linux. Auf meinem primären Laptop nutze ich Ubuntu 14.04 und das Netbook hat ein Debian 8 Jessie verpasst gekriegt. Der Artikel hier ist übrigens nach einem Compile-Marathon geschrieben worden (LinuxSampler), daher so viele Rechtschreibfehler.

Geschrieben von Marcel Schindler am 21.01.2016
Ubuntu,

Geschrieben von Marcel Schindler am 30.11.2015
Ubuntu,

Auf dem Opennord Linux Kreativ Treffen

Mein Kumpel Tigger heult mir seit Jahren die Ohren voll, dass ich doch endlich mal auf den Oldenburger Linux Tag gehen soll. Jetzt gerade bin ich hier und schaue mir das an. Wenn man in die BBS Haarentor, dort findet das Event in diesem Moment statt, betritt, dann blickt man erstmal auf einen Schwung Laptops, auf denen Fedora, Ubuntustudio, Debian, LinuxMint und vieles mehr installiert ist.

Geschrieben von Marcel Schindler am 14.11.2015
Ubuntu,

1   2  

Teile diesen Artikel, wenn er dir gefallen hat