Dark - die erste in Deutschland produzierte Netflix-Serie

Dark - die erste in Deutschland produzierte Netflix-Serie

Ich habe immer wieder betont, dass wir eigentlich hochwertiges Zeugs in Deutschland produzieren könnten, es aber nicht tun. Oder wir sparen an der falschen Stelle, weil wir doof sind? Ich weiß es nicht. Es müssen erst amerikanische Streaming-Anbieter um die Ecke kommen und soviel Geld in eine Serienproduktion reinpumpen, damit das gut aussieht. So geschehen bei der neuen Netflix-Original-Serie „Dark“ - die einfach höllisch gut aussieht.

Baran bo Odar und Jantje Friese haben bereits bei „Who am I“ zusammen gearbeitet. Der Film spielt im Hackermillieu und hat erfreulicherweise auf peinliche Hackerszenen verzichtet. Tatsächlich war der Film sogar ein Highlight deutscher Filmkunst. 

Diese beiden haben nun zusammen diese Serie ersonnen. Es geht um zwei verschwundene Kinder. Während der Suche nach diesen Kindern läuft, verstrickt sich die Handlung von einer reinen Krimi-Handlung (typisch Deutsch) immer mehr zu einer Mystery-Handlung mit toten Schafen und seltsamen Figuren.

Tatsächlich sieht die Serie un-fass-bar gut aus. Zumindest lässt der Teaser wirklich Hoffnung entstehen. Mal schauen, was Netflix da gezaubert hat.

Leider hat hier noch keiner seinen Senf zum Thema abgegeben. Sei du doch der erste. Oder die erste. Oder das letzte.

Über...

Diese Website nutzt Cookies. Wofür genau, steht hier: Zum Thema Cookies und natürlich in der Datenschutzerklärung. Hab ich verstanden