Es ist total wichtig so richtig bescheuert mit dem Hund zu reden

Es ist total wichtig so richtig bescheuert mit dem Hund zu reden

Es ist nun wissenschaftlich belegt, dass man mit Hunden reden muss, als wäre man irgendwie bescheuert oder als wäre der Hund ziemlich dämlich. Was wir Hundebesitzer schon längst vermutet haben, ist nun tatsächlich untersucht worden. Wenn wir „werisseingudderjunge?! DUUUbissseinguterJunge“ sagen und dabei unsere Stimme fast schon lächerlich hochpitchen, findet unser Hund das total gut. Das ergab eine Untersuchung der Universität von York, die hier nachzulesen ist.

Tatsächlich ist die „Hunde-Sprache“ am besten vergleichbar mit der „Baby-Sprache“, die man völlig automatisch bei kleinen Kindern macht. Es ist so, dass der Hund automatisch viel besser auf das Herrchen achtet, wenn dieser redet, als wäre er irgendwie bescheuert. Das gleiche gilt natürlich auch für das Frauchen. Es wurden Menschen und Hunde in einen Raum geschickt. Der Mensch sprach mit Baby Talk den Hund an und fragte, ob man vielleicht zusammen Gassi gehen will. Anschließend wurde dieser Satz völlig normal, wie bei einem Gespräch zwischen zwei Erwachsenen geführt. Es wurden auch ganz normale Sätze gesprochen.

Die Hunde haben ausnahmslos auf die Ammensprache reagiert und fanden die Baby-Sprach-Person grundsätzlich viel interessanter und spannender. Die Forschungsergebnisse wurden im Animal Cognition veröffentlicht.

Leider hat hier noch keiner seinen Senf zum Thema abgegeben. Sei du doch der erste. Oder die erste. Oder das letzte.

Über...

Diese Website nutzt Cookies. Wofür genau, steht hier: Zum Thema Cookies und natürlich in der Datenschutzerklärung. Hab ich verstanden