Wie es im Moment mit Byorn so geht

Wie es im Moment mit Byorn so geht

Ich habe ja schon länger nichts mehr über Byorn geschrieben. Also - wir sind jetzt regelmässig in der Hundeschule Bella Singer und mittlerweile reagiert Byorn zuverlässig auf die Standard-Kommandos „Sitz“, „Platz“, „Komm her“ und „Bleib“. Das Gassi-gehen an sich wird auch immer stressfreier, wobei die Leinenaggression noch immer leider ein Thema ist. Mittlerweile wissen wir aber, dass diese Aggression wegen der Kastration zustande gekommen ist. Wir vermuten, dass Byorn kastriert wurde, als er gerade in der „Blüte seiner Fruchtbarkeit“ war. Der Hormonhaushalt ist daher ein wenig durcheinander. Hundebegegnungen mit Rüden sind stressig, mit Weibchen oder auch mit kastrierten Rüden gibt es wenig Probleme.

Wie ihr in diesem Clip sehen könnt, ist es mittlerweile aber möglich, den Hund auch mal frei laufen zu lassen. Ich finde, dass dieser Schritt gigantisch ist. Ich kann hinter meinem Hund hinterher laufen und muss nicht ständig an der Leine zerren. Byorn kommt sogar her, als ich ihn rufe und was ich so richtig toll finde: Er guckt in meine Richtung und achtet drauf, dass ich da bin. Diese Kontrolle ist ein wichtiger Schritt im Bereich „ankommen“. Straßenhunde haben zu Menschen in der Regel ein gespaltenes Verhältnis. Wir sind Essenslieferanten, daher versucht der Hund lediglich, uns zu gefallen. Ansonsten sind wir dem Hund egal.

Wenn der Hund unsere Familie als sein Zuhause akzeptiert, ändert sich dieses Verhalten. Auf die Mitglieder des Rudels wird geachtet. Geräusche, die früher egal waren, sind nun wichtig. Der Hund sucht sich einen Platz aus, bei dem er die gesamte Familie behüten kann. Byorn liegt zum Beispiel im Flur rum. So kriegt er mit, was die Kids oben machen und was wir im Wohnzimmer veranstalten.

Leider hat hier noch keiner seinen Senf zum Thema abgegeben. Sei du doch der erste. Oder die erste. Oder das letzte.

Über...