Mein Hund, mein Linux und mein Leben

Noch vor ein paar Wochen stand hier, dass ich mit trancefish.de nicht mehr weiter machen will. Tatsächlich gibt es diese Zweifel noch immer, aber diese Seiten sind seit 2004 online und ich möchte vermeiden, dass die Arbeit all dieser Jahre verloren geht. Ich habe gedacht, dass es vielleicht an der Software liegt, warum mir diese Motivation fehlt. Ich habe Wordpress ausprobiert, ich habe versucht, meine Seite mit Symfony oder auch Laravel neu zu erstellen. Doch ich lernte auf die harte Tour, dass es nicht an der verwendeten Technik liegt. Es liegt daran, dass ich Inhalte benötige, die ich für mich als sinnvoll erachte und die vielleicht auch für euch spannend sein könnten.

Bloggen ist für mich Therapie, also werde ich versuchen, meine Therapie ernster zu nehmen. Das erreiche ich nur, wenn ich mir selbst auferlege, dass ich konsequent über Sachen zu schreiben, die thematisch passen. Sehen wir Trancefish.de als Experiment für mich selbst. Ich werde nun also ein wenig über mein Leben schreiben. Meine Reise in ein selbstbewussteres Ich. Ich werde über meinen Hund schreiben. Und ich werde weiter wertvolle Tipps zum Thema Linux geben.


Kinder sollen programmieren lernen - und ich finde das komplett daneben

Kinder sollen programmieren lernen - und ich finde das komplett daneben

„Computerkurse für Kinder. Tablets überall. Kinder sollen lernen, mit dem Computer umzugehen. Soziale Medien und Medienkompetenz sollen vermittelt werden. Kinder sollen wissen, wie das Netz funktioniert. Kinder wachsen mit IT auf, also müssen sie das beherrschen!“

Mobiliar aus Apple G5

Mobiliar aus Apple G5

Es gab eine Zeit, da war der Apple Power Mac G5 der heißeste Kram, den man sich als Designer in das Büro stellen konnte. Der Rechner war aufgrund seiner Prozessortechnologie den damaligen Intel-CPUS nicht überlegen, aber für die Spezialaufgaben war der Apple richtig gut. All die Hardware wurde damals, Apple-typisch, in ein sehr schönes, hochwertiges Aluminiumgehäuse verbaut. Der Apple PowerMac war also nicht nur ein vergleichsweise schneller PC, er war auch ein schönes Accessoire.

Youtuber sind mehr als Streichespieler oder Modepueppchen

Youtuber sind mehr als Streichespieler oder Modepueppchen

Youtuber genießen oft im Internet einen zweifelhaften Ruf. Das Cliché des Webcam-gaffenden Nerds, der seine „Weisheiten“ ins Netz rotzt oder das Chliché des Modepüppchens, die immer mit „Hallo, ihr lieben. Ich habe den neuen Refflon-Lippenstift hier“ auf Sendung geht und sich übermäßig schminkt, ist der Ruf, den Youtuber haben. Ihr könnt da nichts für. Die Beauty-Babies oder die Clickbait-Pornösen haben dank ihres Mopps-Marketings ziemlich schnell die Aufmerksamkeit der klassischen Medien gekriegt. Ebenso sind Youtuber sehr schnell berühmt, die es wagen, sich neben Selbstmördern zu filmen oder ihre Freundin mit üblen Streichen fast in Lebensgefahr zu bringen. An diese Leute sage ich mit Stolz: „Ihr seid unnütz!“

Softwareentwicklung aus Oldenburg - OSG Online Software Gesellschaft für neue Medien mbH

Softwareentwicklung aus Oldenburg - OSG Online Software Gesellschaft für neue Medien mbH

Wie die meisten von euch wissen, arbeite ich seit 20 Jahren als Webentwickler und habe in dieser Zeit diverse Firmen von innen gesehen und gerne dort gearbeitet. Eine der Firmen, bei der ich am längsten gearbeitet habe, war die Firma OSG neue Medien mbH in Oldenburg. Ich habe dieses Unternehmen damals nach vielen Jahren aus eigenem Wunsch verlassen, aber mit dem Team verbindet mich bis heute eine tiefe Freundschaft. Daher dachte ich, dass ich euch die Firma OSG neue Medien mbH mal vorstellen sollte.

Den Webserver absichern

Den Webserver absichern

Du hast einen Webserver installiert? Nein? Dann lies noch dieses Tutorial hier. Einfacher als die dort beschriebene Anwendug geht gar nicht. Wenn der Webserver läuft, musst du diesen Server absichern, wo immer es dir möglich ist.

Superschnelle Anleitung, wie man sich einen Webserver unter Ubuntu aufbaut

Superschnelle Anleitung, wie man sich einen Webserver unter Ubuntu aufbaut

Zum Entwickeln von Webanwendungen benötigt man einen Webserver. PHP hat mittlerweile einen eigenen Webserver on Board, der ist allerdings für den Produktiveinsatz nicht geeignet. Außerdem kann der PHP-Webserver nicht alles, was ein echter Webserver, wie der Apache kann. Der Webserver wird über nen virtuellen Host aufrufbar sein und ich erkläre auch, wie man ein Let's Encrypt-SSL-Zertifikat hinterlegt. Als Server habe ich hier Ubuntu 18.04 LTS verwendet, alles geht aber auch mit Ubuntu 16.04 LTS oder Debian. Bei Fedora, Arch, CentOS funktioniert die Installation des Webservers ähnlich, man installiert dann nicht über apt, sondern Pacman, dnf oder yum.

Diese Website nutzt Cookies. Inder Datenschutzerklärung steht, was mit deinen Daten hier passiert… Hab ich verstanden