Mein Zweck der Existenz

Mein Zweck der Existenz

Dank Philipp bin ich darüber am Sinnieren, was der Zweck meiner Existenz ist. Ich versuche, der Frage auf den Grund zu gehen, warum ich hier bin. Philipp schenkte mir das Café am Ende der Welt von John Strelecky. Ich werde keine umfassende Buchkritik über dieses Werk schreiben, denn eine Buchkritik würde dem Buch nicht gerecht werden. Nur soviel: Ich denke viel über die Geschichte und das Buch nach, aber ich finde den Schreibstil des Buches unfassbar unterirdisch und die Figuren finde ich allesamt gruselig. Hier mal eine super kurze Zusammenfassung:

Hass

Hass

Wenn man sich in den sozialen Netzwerken bewegt, verliert man ziemlich schnell den Glauben an das Überleben der Menschheit. Ein schönes Ereignis, etwa die Freilassung eines Mannes der Worte (Yücel), wird pervertiert und eine der ersten Reaktionen ist es, folgendes zu schreiben:

Schulmassaker - mal wieder

Schulmassaker - mal wieder

In Florida kam es mal wieder zu einem Amoklauf an einer Schule. So schade.

Rise of the Tomb Raider auf Linux

Rise of the Tomb Raider auf Linux

Lara Croft begleitet die Gamer schon seit 20 Jahren. Damals erschien das Spiel noch für MS-DOS. Lara war ein Überraschungshit. Eine sehr animierte Frau mit großen Brüsten (damals waren Spieler halt nur kleine, geile Jungs) rennt durch vergleichsweise hübsche Landschaften, kämpft gegen Tiere und Menschen und löst nebenbei im „Indiana Jones“-Stil ein paar Rätsel und verfallenen Tempeln.

RIP John Perry Barlow

RIP John Perry Barlow

John Perry Barlow war der Songtexter der Grateful Dead. John Perry Barlow war einer der Gründer der Electronic Frontier Foundation, einer Organisation, die sich für die Grundrechte im Internet einsetzt. Dank John Perry Barlow fällt Programmcode unter die freie Meinungsäußerung, Emails galten in den USA ebenso schützenswert wie Telefongespräche. Barlow hatte sich, noch bevor es Google oder Facebook gab, mit den Rechten und Pflichten im Cyberspace beschäftigt und Schnellschüsse von Regierungen mithilfe seiner Stiftung angeklagt und so das Internet, wie wir es heute kennen, massiv mitgestaltet. Er hat niemals einen Hehl daraus gemacht, dass er das Internet als Utopie sieht, doch er kämpfte immer hart dafür, dass das Netz „eine Welt werde, wo jeder überall seine Überzeugungen ausdrücken könne, egal wie einzigartig diese seien, ohne Furcht davor zu haben, in Schweigen oder Konformität gezwungen zu werden.“

Welche Blogs lese ich denn wirklich oft

Welche Blogs lese ich denn wirklich oft

Ich hatte ja hier meine OPML veröffentlicht. Die OPML ist die Liste der RSS-Feeds der Blogs, denen ich folge. Allerdings ist die Liste ziemlich generisch und ich sollte euch tatsächlich mal eine Liste der Blogs geben, die ich wirklich jeden Tag aufrufe. Die meisten der Blogs kennt ihr vermutlich schon, denn ich bin ja auch nur ein Mensch und lese auch eher das bekannte Zeug.😌

Trancefish.de

Topthemen

Was ist das hier? Du liest das Blog von mir, Marcel Schindler. Ich verwende bewusst kein Wordpress sondern ich habe mir im Lauf der letzten Jahre eine eigene Blogsoftware zusammengestellt, die der Funktionalität von Wordpress kaum nachstehen soll. Natürlich bin ich kein großes Entwicklerteam, aber ich bin mit meiner kleinen Website doch relativ zufrieden.

login